Fotografieren in den Bergen heißt oftmals viele Höhenmeter bei Tag und Nacht – dazu kommt notwendige Ausrüstung wie Kleidung für kalt und warm, Stirnlampe, Wasser, Brotzeit … und bei Biwaktouren sind noch Schlafsack, Liegematte, Biwaksack, Kocher etc. mit dabei.
f-stop Pro ICU mit der kompletten Fotoausrüstung

Deshalb ist jedes Gramm weniger ein Plus. Folgende Fotoausrüstung hat sich unter diesem Aspekt bestens bewährt:

  • Kamera: Nikon D750
  • Objektiv 1: Zeiss Apo Sonnar 2/135 (Mein Review)
  • Objektiv 2: Zeiss Distagon 2,8/21
  • Stativ: Sirui T-1204X (ohne Mittelsäule)
  • Kugelkopf: Feisol CB-30D, Kupplungsplatte
  • Zubehör: Zwei Akkus für die Kamera, zwei weitere Speicherkarten, Microfasertuch, JJC Timer-Auslöser mit Kabel, Kleinkram wie z.B. Inbusschlüssel
  • Tasche: f-stop Pro ICU – Small

Das Gesamtgewicht beträgt ca. 4,3 kg, davon machen Stativ und Kugelkopf 1,1 kg aus.

Zugegeben, mit einer M4/3 Ausrüstung wie z.B. der OM-D E-M1 Mark II lässt sich noch einiges an Gewicht sparen, aber auf der Jagd nach dem letzten Licht hat Vollformat einfach seine Vorteile – und Zeiss Objektive sind eine Klasse für sich!

Zoom-Objektive wären durchaus eine Alternative, die Beschränkung auf zwei Brennweiten hat aber durchaus seinen Reiz: Mit der Zeit schärft sich der Blick für die selektive Bildgestaltung.

Die Kombination von Stativ und Kugelkopf reicht selbst für eine schwere Kombination aus Nikon D750 und Apo Sonnar 2/135 vollkommen aus. Einzigster Nachteil: Das Stativ baut relativ niedrig (mit Kopf ca. 120 cm), dafür ist es leicht und ausreichend stabil. Außerdem verfügt die D750 über ein Klappdisplay zum bequemen Arbeiten.

Der f-stop Pro ICU bietet ausreichend Platz und könnte eigentlich noch mehr Zubehör oder ein zweites Gehäuse aufnehmen. Auf Tour wird er deshalb mit Kleidung, Stirnlampe oder ähnlichem ausgestopft. Neben der praktischen Bauform – so passt er in so ziemlich jeden Rucksack – bietet er noch einen weiteren Vorteil: An der jeweiligen Location lässt sich die Kameraausrüstung bequem hin- und hertragen!

Bergfotografie – Meine Ausrüstung wenn es auf Gewicht ankommt was last modified: Mai 12th, 2018 by Joachim Bardua