Locus Gear Khufu Shelter – Leichtausrüstung Test Teil 1

Joachim Bardua
2017/12/12

AHome » Locus Gear Khufu Shelter – Leichtausrüstung Test Teil 1

From Dusk Till Dawn – diesen Titel kennt eigentlich jeder! In der Bergfotografie hat er eine besondere Bedeutung: Die besten Zeiten zum Fotografieren sind spät abends und früh morgens. Da liegt es nahe, gleich am Berg zu bleiben. Zum Übernachten bieten sich Biwaksack, Zelt oder Tarp an.

Um die Ausrüstung möglichst leicht zu halten habe ich mich für eine Mischung aus Zelt und Tarp entschieden – und zwar für einen exotischen Shelter, den es nur in Japan gibt: das Locus Gear Khufu Sil. Von Locus Gear wird das Khufu in der Rubrik Shelter geführt. Dahinter steckt in der Tat eine Kombination aus Zelt und Tarp, die reichlich Platz für eine Person mit Liegematte, Schlafsack und Gepäck bietet.

Das Khufu Sil braucht kein Zeltgestänge, aufgebaut wird es mit einem Teleskop-Trekkingstock. Bei Bedarf kann es aber mit zwei Trekkingstöcken in A-Form errichtet werden. Dann eignet es sich besser für zwei Personen und steht nochmals stabiler. Dazu wird lediglich ein als DPTE bezeichnetes Zubehör benötigt.

Zu den Stärken des Khufu Sil gehört das minimale Gewicht:

  • Shelter mit Packsack: ca. 475 g
  • DPTE (optional): ca. 110 g (Aluminium)
  • Heringe (12 Stück, von Hilleberg): ca. 120 g

Macht in der Summe ca. 600 g!

Für mehr Komfort könnte noch ein in diversen Varianten erhältliches Innenzelt eingehängt werden. Darauf verzichte ich aber, einerseits um Gewicht zu sparen, andererseits weil ich in eine universelle Kombination aus Leichtschlafsack, Biwaksack und Folie (als Unterlage) bevorzuge – mehr dazu in einem anderen Beitrag.

Leichtausrüstung für Bergfotografie im Test

Das Khufu hat sich bislang bei diversen Microadventures mit

  • orkanartigem Sturm,
  • leichten Regen und
  • in sternklaren Nächten bestens bewährt.

Schwächen hat es auch. Das Aufbauen bedarf einiger Übung, ohne Heringe geht nichts (schlecht bei richtig harten Boden) und die Zeltwände sollten möglichst straff gespannt sein, um von Kondenswasser verschont zu bleiben (deshalb, siehe oben, der zusätzliche Biwaksack).

Testfazit: Das Locus Gear Khufu Sil ist keine billige, aber eine durchdachte und universelle Alternative zu einem leichten Zelt bzw. einem Tarp. Ohne Versand, Zoll und Mehrwertsteuer kostet es derzeit ca. €250.-, bestellt wird direkt beim Hersteller.

Hinweis: Mittlerweile gibt es eine überarbeitete Version (u.a. mit einem YKK AquaGuard Reißverschluss).

Das Khufu Sil bewerten: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Wichtige Links:

Fotogalerie Khufu Sil – anklicken